Trends

IoT-Analytics.

Mehr als die Hälfte der europäischen Unternehmen plant 2017 Investitionen in neue Analyse-Tools und -Plattformen, um ihre Strategien auf dem Gebiet Internet of Things (IoT) voranzutreiben.

Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „IoT and the Data Analytics Challenge“ des Marktforschungs- und Beratungsunternehmens Pierre Audoin Consultants (PAC), für die europaweit 200 Führungskräfte befragt wurden, die die Themen IoT- und Datenanalyse verantworten. Deren Herausforderung besteht darin, wie sie Mehrwert aus ihren IoT-bezogenen Big Data gewinnen.

Nur zehn Prozent bezeichnen ihre Organisationen selbst als fortgeschritten in der Umsetzung von Internet of Things (IoT)-Projekten. Laut der Untersuchung befinden sich die europäischen Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung ihrer IoT-Strategien noch in der Frühphase, in der sie organisatorische und technologische Grundsteine legen.

Einer der Schwerpunkte aktueller Initiativen liegt nach Angaben von PAC auf dem Thema IoT-Analyse. Derzeit analysiert lediglich ein Drittel der europäischen Unternehmen Daten aus IoT-Initiativen, aber 48 Prozent planen dies für die kommenden zwölf Monate. Mehr als 50 Prozent planen, innerhalb desselben Zeitraums eine zentrale Plattform für die Analyse und Verarbeitung der Daten aus ihren IoT-Initiativen zu verwirklichen.

Für die IoT-Analyse sind andere Methoden als bei der herkömmlichen Analyse von Unternehmensdaten erforderlich, da diese weniger gut strukturiert und in Echtzeit vorliegen. Mehr als zwei Drittel der Unternehmen planen Investitionen in den Bereichen Datenbankmanagement, Datenintegration und Echtzeitanalyse-Tools, um ihre IoT-Initiativen mit Cloud-basierten Tools und Plattformen zu unterstützen. 95 Prozent der Studienteilnehmer sehen diesen Schritt als wichtig an, um den Herausforderungen begegnen zu können, die die Skalierbarkeit von IoT-Daten mit sich bringt.

Die Datensicherheit wird von mehr als der Hälfte der Befragten als größte Herausforderung für die IoT-Datenanalysestrategie angesehen. Als weitere Hindernisse bei der Umsetzung von IoT-Initiativen nennen sie die Auswahl der richtigen Technologieplattform und fehlende Business Cases.

Doch der neue Schwung ist unverkennbar: „Europäische Unternehmen befinden sich bezüglich IoT noch in der Testphase, aber wir können erfreulicherweise feststellen, dass viele von ihnen die Datenanalyse als Schlüssel zum Erfolg ihrer Investitionen sehen. Der wahre Wert des IoT liegt darin, sich die Daten zunutze zu machen und diese in neue und entscheidende Einblicke in Bereiche wie operative Leistung und Kundenverhalten zu transformieren", sagt PAC-Analyst Nick Mayes.

 

 

Quelle: BUSINESS INTELLIGENCE MAGAZINE, www.bi-magazine.net 
© ProfilePublishing Germany GmbH 2017. Alle Rechte vorbehalten. 
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der ProfilePublishing Germany GmbH

Business Intelligence Magazine: Springe zum Start der Seite